Goldpreis-Goldkaufen.de | Gold und Mehrwertsteuer | Goldverkauf richtig | Gold News

Gold verkaufen

Gold verkaufen

Gold verkaufen ist im Frühjahr 2013 absolut zu empfehlen, denn der Goldpreis hat im letzten Jahrzehnt ein Rekordhoch erklettert und stagniert nun vorläufig. Wie es weiter geht, vermag niemand zu prognostizieren. Daher sollten Besitzer vor allem ihre Bestände an altem Gold verkaufen, also Zahngold, alten Goldschmuck oder kleinere und größere Goldklumpen, die bislang unbeachtet in der Schublade liegen. Wer aktuell Bargeld realisieren will, sollte sofort dieses Gold verkaufen.

Gold verkaufen

Gold kaufen und verkaufen

Anzeigen:

Gold verkaufen: Faire Konditionen beachten

Natürlich möchte jede Person zu dem gegenwärtig höchstmöglichen Preis ihr Gold verkaufen. Daher ist bei den Online-Angeboten der Händler darauf zu achten, dass die Konditionen transparent und fair ausfallen. Das ist unter anderem daran zu erkennen, dass seriöse Händler ihren Goldpreis fortlaufend aktualisieren und ihn sehr genau auf die einzelnen Sorten von Gold (Legierungen zwischen 333er bis 999er Gold) aufschlüsseln. Dennoch macht sich immer ein Vergleich mit dem börslichen Goldpreis bezahlt. Dieser wird freilich in Dollar angegeben, während deutsche Händler einen Goldpreis in Euro offerieren. Einige Börsenseiten zeigen diesen ebenfalls an, ansonsten kann der Kunde selbst umrechnen. Ein Goldpreis von 1.578 Dollar pro Feinunze (Börsenschluss am 08.03.2013) bedeutet bei einem Euro-Dollar-Kurs von 1,2999 einen Europreis pro Feinunze 1.214,78 Euro (Unzenpreis in Dollar durch Euro-Dollar-Kurs), was auf das Gramm umgerechnet 39,06 Euro/Gramm bedeutet (1 oz = 31,1034768 g). Der Händler kann ein gewisses Disagio (Handelsabschlag) vornehmen, dieses sollte jedoch nicht zu hoch ausfallen. Die offerierten Preise deutscher Händler lagen zum genannten Zeitpunkt zwischen 25,97 bis 38,45 €/g, was einen erheblichen Unterschied ausmacht. Es genügt im Grunde ein Preisvergleich, wenn Sie Gold verkaufen möchten.

Lieber gleich Gold verkaufen oder noch warten?

Wie eingangs erwähnt hat der Goldpreis bereits im Herbst 2011 ein Rekordhoch erreicht und stagniert seither. Natürlich kann niemand voraussagen, wie lange dieses Hoch anhält oder ob der Preis noch weiter steigt. Eine halbwegs realistische Vermutung könnte dahin gehen, dass der Goldpreis für längere Zeit auf dem gegenwärtigen Preisniveau zwischen rund 1.500 bis 1.800 Dollar pro Feinunze verharrt, diese Range misst er seit Ende 2011 aus. Gold bewegte sich historisch eher wenig, die Preisschwankungen beispielsweise zwischen dem frühen 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts fielen nur äußerst marginal aus. Auch zwischen den 1980er bis späten 1990er Jahren fanden wenige Bewegungen im Gold statt, weshalb es nicht ungewöhnlich wäre, wenn es wieder für viele Jahre in einer engen Preisspanne verbleibt. Natürlich kann der Goldpreis auch fallen, dann wäre die Rallye ab 2000 nur eine Blase gewesen. Daher sollten Sie ihr altes Gold jetzt verkaufen.

Goldrechner