Goldpreis-Goldkaufen.de | Gold und Mehrwertsteuer | Goldverkauf richtig | Gold News

Goldbarren verkaufen

Goldbarren verkaufen

Goldbarren verkaufen

Wer Goldbarren verkaufen möchte, kann das über Online-Händler und Scheideanstalten, bei Banken und natürlich auch bei Händlern und Juwelieren vor Ort abwickeln. Es zeigt sich hierbei, dass Scheideanstalten und seriöse, gut strukturierte und erfahrene Online-Händler die besten Preise bieten. Auch auf den genauen Ablauf kommt es an, wenn Privatpersonen Goldbarren verkaufen. Das Paket an den Händler muss gut versichert und diskret versendet werden, ab 2.500 Euro lohnt sich ein Werttransport. Die meisten Händler bieten die Abholung an, wenn Privatpersonen Goldbarren verkaufen.

Anzeigen:

Preisermittlung beim Goldbarrenverkauf

Natürlich müssen sich die Händler ebenso vergewissern, dass der Reinheitsgrad des Barrens gegeben ist, weshalb in Prüflaboren das eingeprägte Gewicht und der Goldgehalt überprüft werden. Es gibt, wenn auch selten, Fälschungen von Goldbarren. Privatleute können auch noch eingeschweißte Goldbarren verkaufen und ebenso ältere Exemplare, die auf dem heutigen Markt nicht mehr handelbar sind. Scheideanstalten schmelzen diese zu handelbarem Gold ein, entweder zu neuen Handelsbarren oder zu Industrievorprodukten. Auch Kombi-Tafelbarren werden angekauft, sowohl im Ganzen als auch einzelne Stücke davon. Der Versand erfolgt in einem gut verpackten, versicherten Paket ohne jeglichen Aufdruck oder eine Aufschrift wie "Vorsicht wertvoll", wobei die Aufkäufer die Versicherung bis 2.500 Euro übernehmen. Über diesem Wert schickt der Aufkäufer eine Werttransportfirma zum Kunden, der Goldbarren verkaufen möchte. Die Bezahlung erfolgt allerdings keinesfalls vor Ort durch diesen Werttransport, zunächst prüft der Ankäufer im Labor Gewicht und Reinheit des Goldbarrens. Danach erhält der Kunde ein Ankaufsangebot entsprechend dem aktuellen Tagespreis, wenn er dieses akzeptiert, wird das Geld umgehend überwiesen. Seriöse Aufkäufer berechnen für die Prüfung des Goldes keinerlei Kosten, allerdings senden sie, wenn der Kunde mit dem vorgeschlagenen Preis nicht einverstanden ist, den Goldbarren unfrei zurück. Das Risiko beim Goldbarren verkaufen besteht für den Kunden also in einer Transporteinheit, wenn der Preis nicht passt.

Höchste Sicherheit beim Goldbarren verkaufen

Verkäufer, die in einem sehr hohen Wert Goldbarren verkaufen möchten, sollten vielleicht den Weg zum Aufkäufer ihrer Wahl auf sich nehmen. Der Vorteil: Sie erhalten vor Ort ein verbindliches Preisangebot und ebenso das Geld in bar. Die Ankaufsräume sind mit der nötigen Analysetechnik ausgestattet, der Kunde kann darauf warten. Es bleibt natürlich jedem Menschen selbst überlassen, wie er Goldbarren verkaufen möchte, doch ein Barren von 1.000 Gramm im Wert von über 39.000 Euro kann schon zum Händler gebracht werden. Natürlich lohnt sich ein etwas weiterer Weg nur zu demjenigen Händler, der gute Preise deutlich und transparent auf seiner Homepage ausweist und sie auch aktualisiert. Von Händlern, die vage Aussagen wie "kommen Sie nur vorbei, dann sehen wir mal" tätigen, ist strikt abzuraten. Diese Händler setzen darauf, dass der Kunde, der erst einmal mit 500 oder 1.000 Gramm Gold im Laden steht, selten einfach wieder geht, wenn ihm der Preis zu niedrig erscheint. Daher sollten Sie nur an seriöse Händler mit transparenten Seiten Ihre Goldbarren verkaufen.

Goldrechner