Goldpreis-Goldkaufen.de | Gold und Mehrwertsteuer | Goldverkauf richtig | Gold News

Goldbarren

Goldbarren

Goldbarren werden in Größen schon ab einem Gramm Gold angeboten, diese Barren kosten dann nahe am Preis für den börslichen Goldpreis etwa 40 bis 45 Euro (März 2013). Man schenkt beispielsweise Goldbarren von einem Gramm als kleine Zugabe für Kinder zur Kommunion oder Konfirmation, zum Geburtstag oder als Präsent für verdiente Mitarbeiter. Darüber hinaus sind alle möglichen Größen erhältlich, teilweise schon ab 0,5 Gramm (sehr selten), gängigerweise 2 g, 2,5 g, 5/10/20 g, 1 oz (1 Unze = 31,1 g), 50/100/250/500 g und schließlich das Kilogramm. Diese Kilogrammbarren sind für Anleger sehr gut geeignet, da sie den geringsten Ausgabeaufschlag aufweisen. Sie kosten im März 2013 nur 39.248 Euro.

Goldbarren

Goldbarren

Anzeigen:

1 g oder 1 kg Goldbarren?

Goldbarren mit einem Gramm Gewicht sind zweifellos ein Einsteigerprodukt, sie werden in geprägter Form verkauft und sind schließlich auch sehr klein. Die Hersteller stanzen sie aus einem Goldblech aus, teilweise sind die Stanzgrate noch zu erkennen. Wer Goldbarren aus Gründen der Anlageinvestition kaufen möchte, sollte sich für größere Barren entscheiden, im Prinzip können sie so groß sein, wie es das verfügbare Kapital hergibt. Die Barren werden mit einem Agio belegt, das beim 1-Gramm-Goldbarren hoch ausfällt. Anbieter für den 1-Gramm-Barren wären in Deutschland Degussa, Umicore und Heraeus, Letzterer bietet den 1-Gramm-Barren als Kinebar Goldbarren mit einem Hologramm als Echtheitszertifikat an. Auf sämtlichen Goldbarren, die mehrwertsteuerfrei gehandelt werden, ist der Herstellername aufgeprägt, zudem das Gewicht, der Feinheitsgehalt und ab 250 Gramm eine laufende Nummer. Größere Barren ab 250 Gramm werden gegossen, der Ausgabeaufschlag sinkt prozentual mit der Größe immer mehr. Daher lohnen sich 1-kg-Barren oder gar Standardgoldbarren (good delivery) mit einem Gewicht von 12,44 kg. Auch Tafel-Goldbarren sind erhältlich, hier sind 1-g-Goldbarren zu einer Tafel von 50 oder 100 Barren verbunden. Über eine Sollbruchstelle sind sie verlustlos zu trennen.

Der Handel mit Goldbarren

Bis zum Standardgoldbarren beziehungsweise einem Betrag von 15.000 Euro können Goldbarren anonym gekauft werden, höhere Investitionen werden personalisiert vorgenommen. Der Edelmetallhändler hält dann die Personalien des Käufers fest. Wenn Goldbarren länger als ein Jahr gehalten und wieder verkauft werden, ist der Kursgewinn steuerfrei. Auch aus diesem Grund lohnt sich die Anlage in Goldbarren sehr, denn Goldzertifikate oder Fonds unterliegen der Abgeltungssteuer. Es gibt zwar verschiedene Hersteller und Anbieter von Goldbarren, die Preisunterschiede fallen aber bei seriösen Händlern eher marginal aus. So kosten 500-Gramm-Barren Mitte März 2013 zwischen 19.640 bis 20.190 Euro, der Unterschied kommt sehr geringfügig durch die Prägung zustande.

Goldbarren Online kaufen