Goldpreis-Goldkaufen.de | Gold und Mehrwertsteuer | Goldverkauf richtig | Gold News

Krügerrand

Krügerrand Goldmünze

Der Krügerrand, der im Original Krugerrand heißt, ist die älteste moderne Anlagemünze der Welt. Die südafrikanische Zentralbank gibt ihn seit 1967 heraus, die Prägung erfolgt in der Germistoner Rand Refinery unweit von Johannesburg. Ihren Namen und das Hauptmotiv verdankt sie dem ersten Präsidenten Südafrikas Johannes Paulus Kruger (1825 - 1904), der als Sohn von Einwandern zunächst eine berufliche Laufbahn als Farmer einschlug, dann Militärführer der Buren wurde und maßgeblich an der Unabhängigkeit von den Briten beteiligt war. Auch als Naturliebhaber und -schützer wirkte er nachhaltig, er gründete schon 1898 den heutigen Kruger-Nationalpark (damals noch als Sabie-Naturschutzgebiet).

Krügerrand Goldmünze

Krügerrand

Anzeigen:

Motive und Daten des Krügerrands

Otto Schulz und Coert Steynberg entwarfen 1967 den Krügerrand, nachdem der Rand 1961 gesetzliches Zahlungsmittel Südafrikas geworden war. Es handelt sich um eine Kurantmünze (Umlaufmünze) mit einem Goldgehalt von 916,6/1000, der Rest ist Kupfer und verleiht der Münze einen rötlichen Glanz. Wie alle Anlagemünzen kann auch mit dem Krügerrand offiziell bezahlt werden, was freilich kaum vorkommt, er trägt aber als Novum bis heute keinen Nennwert. Dieser wird täglich von der südafrikanischen Zentralbank entsprechend des Goldpreises festgesetzt, er liegt selbstverständlich stets weit unter Preis des enthaltenen Goldes. Die Vorderseite der Münze trägt das Kruger-Porträt sowie die Aufschriften SUID-AFRIKA / SOUTH AFRICA, die Rückseite die Springbock-Antilope als Nationaltier des Landes und das Prägejahr. Es gibt den Krügerrand in Stückelungen von 1 oz, 1/2 oz, 1/4 oz und 1/10 oz. Bis 1979 wurde nur die 1-oz-Münze geprägt. Diese hat einen Durchmesser von 32,69 mm und wiegt 33,93 Gramm, der Kupferanteil macht sie etwas schwerer als eine Feinunze Gold. Erstaunlicherweise ist der Krügerrand zwar außerordentlich beliebt, aber nicht außerordentlich teuer, obgleich die Erstauflagen der Jahrgänge 1967 bis 1970 mit 30.000 bis 50.000 Münzen pro Jahr sehr klein waren. Später ließ die südafrikanische Zentralbank wesentlich mehr Münzen prägen, zwischen 1974 bis 1984 waren es bis zu sechs Millionen Stück pro Jahr.

Embargo und Wertentwicklung beim Krügerrand

Ab 1986 verhängten die USA und die EU ein Embargo gegen den Krügerrand wegen Südafrikas Apartheid-Politik, die Münze durfte nicht mehr eingeführt werden. Daraufhin wurde sie nur noch in Miniauflagen geprägt, der Jahrgang 1995 beispielsweise enthielt nur 8.285 1-oz-Münzen. Die Münzen durften nach Europa zwar nicht mehr eingeführt, jedoch intern weiter gehandelt werden, es kursierten jedoch viele schädigende Gerüchte, woraufhin viele Besitzer ihre Münzen einschmelzen ließen. Gleichzeitig setzte ein Preisverfall ein. Das Embargo hielt bis 1999, seit 2000 wächst die Auflage wieder.

1 Unze Krügerrand

1/2 Unze Krügerrand

1/4 Unze Krügerrand

1/10 Unze Krügerrand